"Du fehlst so sehr!"

Du fehlst so sehr,
wie soll ich es sagen.
An all´ den Tagen,
ich kann´s kaum ertragen.
 
Du fehlst so sehr,
es tut so weh.
Da ist dieses Gefühl,
als ob ich neben mir steh.
 
Du fehlst so sehr,
was würd´ ich nicht alles geben,
um dich bei mir zu spüren,
wieder tragen durch´s Leben.
 
Du großartiger Sohn und toller Bruder,
du fehlst so sehr.
Wir tragen dich bei uns,
wenn wir unsere Wege gehen.
Immer und überall hin,
bis wir uns uns wieder sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen